Steinkreis Steinkreis Steinkreis Steinkreis Fersenstein Hügelgräber

Stonehenge

Zurück zum Bericht über England

Eine erste Anlage wurde hier um 3'000 v. Chr. erstellt. Es handelte sich um eine zentrale Ebene. Diese war von einem regelmässigen Innenwall und einen unregelmässigen Graben umgeben. Es gab minimal zwei Eingänge. Einen im Nordosten und einen kleinen im Süden.

Um 2'500 v. Chr. wurden grosse Sarsen Findlinge aus Marlborough Downs (30 km nördlich) und kleinere Blausteine aus den Presli-Bergen in Wales herbeigebracht. Der sogenannte Fersenstein wurde ausserhalb der Einfriedung gesetzt. Es gab weitere zwei oder drei Eingangsseine. Innerhalb der Einfriedung wurden vier kleinere Sarsensteine an der Innenseite des Walls aufgestellt. 75 Sarsensteine wurden hier behauen. Damit wurde der äussere Kreis und das Trilithen-Hufeisen erstellt. Die Dauer für den Bau ist nicht bekannt. Fertig war das Bauwerk vermutlich jedoch nie. Die vom Eingang sichtbaren Steine waren besser bearbeitet. Die Steine im Südwestabschnitt scheinen beinahe noch roh zu sein.

Die Aufstellung der Blausteine ist nicht genau bekannt.

Um 2'200 v. Chr. wurden die Blausteine anders aufgestellt. Auch andere Steine wurden umgesetzt. Lediglich der äussere Kreis und die Hufeisenform wurden belassen. Ausserhalb wurde die Avenue angelegt. Deren gerade Achse orientierte sich an der Sonnenwende. Später zweigt sie ins Avon-Tal ab.

Die letzte Entwicklungsphase war 1'600 v. Chr. abgeschlossen. Es ist nicht klar, wie lange die Anlage benutzt wurde.

In der weiteren Umgebung von Stonehenge gibt es ein weiteres Hendge (Woodhenge) und diverse Hügelgräber.

Weitere Informationen gibt es hier.