villa Mosaik Mosaik Mosaik Mosaik Mosaik

Bignor

Zurück zum Bericht über England

Die römische Villa von Bignor befand sich 16 Kilometer vor Chichester (Noviomagus Regnensium). Die Villa wurde über Jahre ausgebaut und verändert.

Das erste - durch Überreste gefundene - römische Gebäude wurde zwischen 190 und 200 n. Chr. erbaut. Dieses Gebäude bestand aus Holz. Das erste Steingebäude wurde in der Mitte des 3. Jahrhunderts gebaut. Es bestand lediglich aus 4 Räumen. Weitere Funde deuten weisen aber auf einen ersten Bau aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. hin.

In der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts wurde ein Hypokaustum, ein Porticus, Flügelräume und ein weiterer Raum angefügt. Danach wurden ein Nord- und ein Südflügel angebaut. Diese scheinen etwas die gleiche Länge wie der ursprüngliche Kernbau im Westen gehabt zu haben. Zudem wurde am Ende des Südflügels ein Badegebäude errichtet.

Später wurden dem Nordflügel 6 Räume vorgesetzt. Das Badegebäude wurde erweitert und das östliche Ende des Nord- und Südflügels wurden durch einen Porticus verbunden.

Danach wurden dem Nordflügel weitere Räume angefügt. Ein neuer Eingang vor dem Westende des Nordflügels führte in einen kleinen Hof, welcher von einem Porticus umgeben war.

Im Osten befanden sich weitere landwirtschaftliche Gebäude. Die Villa ist eine der grössten, welche auf der britischen Insel gefunden wurde und umfasste beinahe zwei Hektaren.

Heute sind vor allem Mosaike Nordflügels zu sehen. Auch Teile des Badegebäudes mit Mosaik sind sichtbar.

Mehr Informationen gibt es hier.