Becken Modell Quelle Apodyterium Tepidarium

Bath - Aquae Sulis

Zurück zum Bericht über England

Vermutlich gab es hier schon in vorrömischer Zeit ein Quellheiligtum.

Die natürlich heisse Quelle wurde zum Bau eines römischen Bades genutzt, welches um 75 n. Chr. fertig gestellt war.

Das Badegebäude wurde mehrmals umgebaut. Letztmals im 4. Jahrhundert.

Es bestand aus einem grossen Becken im Zentrum. Östlich und westlich davon befanden sich die Baderäume. Es gab weitere Becken aber auch die üblichen Räume (Apodyterium (Umkleideraum), Frigidarium (Kaltbad), Tepidarium (Warmbad) und Caldarium (Heissbad)).

Nördlich des Westteils befand sich die gefasste Quelle und noch weitere nördlich der Tempel der Sulis Minerva. Dieser Tempel war ein klassischer Podiumstempel. Die Front bestand aus 4 korinthischen Säulen. Dahinter befand sich die Cella (Tempelraum). Vor dem Tempel befand sich ein mit Platten belegter Platz. Darauf stand der Altar. Später wurde die Quelle mit einer gewölbten Kammer umgeben. Östlich vor dem Tempel befand sich ein Rundtempel (Tholos).

Vom römischen Bath ist sonst wenig bekannt: einige weitere öffentliche Gebäude, ein anderes Badegebäude und ein Theater. Diese Stadt befand sich in einiger Entfernung nordöstlich vom Badegebäude.

Das Bad wurde noch bis zum Ende des vierten Jahrhunderts - wenn auch weniger frequentiert - benutzt.

Mehr Informationen gibt es hier.