Pont du Gard

Zurück zum Bericht über Frankreich

Der Pont du Gard ist ein Teil der Wasserleitung, welche über 50 Kilometer verlief und Nîmes mit Wasser versorgte.

Das Aquädukt hat drei Ebenen. Die erste Ebene besteht aus 6 Bogen, die zweite aus 11. Die Breite variiert zwischen 15.5 und 24.5 Metern. Das ist einzigartig. Normalerweise überschreiten die Bögen bei den Römern 5.20 Meter nicht.

Der Wasserkanal ist 1.90 Meter hoch und 1.40 Meter breit. Die Kalkschichten, welche sich gebildet haben, haben diese Breite teilweise stark verengt.

Das Baumaterial stammte aus dem römischen Steinbruch bei Estel, welcher sich 400 Meter flussaufwärts befand.

Auf den Steinen sind heute Nummern und Buchstaben zu sehen. Es wird vermutet, dass die Steine gemäss dem vorbestimmten Platz im Bauwerk geschnitten und nummeriert wurden.

Masse des Bauwerks:

  Erste Ebene Zweite Ebene Dritte Ebene
Bögen 6 11 35 mit 4.8 m Breite
Länge 142.35 m 242.55 m 490 m (inklusive Widerlager stromaufwärts)
Breite 6.36 m 4.56 m 3.06
Höhe 21.87 m 19.5 m 7.4 m

Die Wasserleitung wurde vermutlich bis ins 9. Jahrhundert n. Chr. benutzt.

Die Quelle der Wasserleitung befand sich in Uzès.