Hintergrund zu Sizilien

Zurück zum Bericht über Sizilien

Die frühesten bekannten Zeugnisse der ersten Einwohner von Sizilien stammen aus dem Jahr 8'700 v. Chr.

Im Jahr 735 wurde die erste griechische Kolonie - Naxos - an der Ostküste gegründet. Ein Jahr später wurde Syrakus gegründet und danach noch weitere Kolonien.

Einen ersten grossen Zusammenstoss der Griechen mit dem nahen Karthago gab es in der Schlacht von Himera (480 v. Chr.). Die vereinten griechischen Städte Syrakus, Agrigent und weitere Verbündete siegten.

Gegen Ende des 5. Jahrhunderts wurden fast alle bedeutenden griechischen Städte durch die Karthager zerstört.

Nach dem ersten punischen Krieg (264 - 241 v. Chr.) wurde Sizilien zur ersten römischen Provinz. Im zweiten punischen Krieg (218 - 201 v. Chr.) war Syrakus auf der Seite der Karthager. Die Römer belagerten Syrakus und nahmen es ein.

Am Ende des 5. Jahrhunderts wurde Sizilien von den Vandalen und Ostgoten eingenommen. Im 6. Jahrhundert kam Sizilien zu Byzanz. Im 9. Jahrhundert eroberten die Araber Sizilien. Im 11. Jahrhundert eroberten die Normannen die Inseln.

Zusätzliche Angaben gibt es hier.