Aquädukt Aquädukt

Segovia

Zurück zum Bericht über Spanien

Die nachfolgenden Angaben über das Aquädukt beziehen sich auf das Buch Hispania Antiqua.

Dieser Ort wurde schon im ersten Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Römisch wurde der Ort im Jahr 80 v. Christus.

Er war an einer wichtigen Heeresstrasse.

Das wichtigste noch heute sichtbare Monument ist das Aquädukt. Dieses beginnt am Fluss Río Frío in der Sierra de Guadarrama. Dort wird das Wasser durch ein kleines Wehr aufgestaut.

Das Aquädukt verläuft zunächst in einem offenen, kaum oberirdischen, Kanal. Danach erhöht auf einer Mauer und zum Schluss auf einer zweigeschossigen Arkade.

Im Stadtzentrum hat das Aquädukt die höchste Ausdehnung. Dort befindet sich eine Bauinschrift. Gemäss G. Alföldy lautet diese wie folgt: IMP NERVAE TRAIANI CAES AUG GERM P M TR P II COS II PATRIS PATRIAE IVSSV P MVMMIVS MVMMIANUS ET P FABIVS TAVRVS II VIRI MVNIC FL SEGOVIENSIVM AQUVAM RESTITVERVNT.

D.h. Titus Flavius Domitianus (81 - 96. n. Chr.) hat den Bau begonnen und Marcus Ulpius Traianus (98 - 117 n. Chr.) hat ihn beendet.

Mehr Angaben gibt es hier.