Samstag, 26.04.2008 - Hüttwilen, Thurgau

Nachdem die Villa durch eine Brandkatastrophe zerstört wurde, wurde sie neu erbaut und bis zur 1. Hälfte des 3. Jahrhunderts bewohnt. Funde deuten jedoch auch auf eine Nutzung im 4. Jahrhundert hin.

Das Herrenhaus war im Endausbau 42 Meter lang und 28 Meter breit. Es bestand aus einer Halle von 28 x 13 m. Südlich davor befand sich ein Porticus, welcher anfänglich unterkellert war. Später wurden auf der südlichen West- und Ostseite Eckrisalithen vorgesetzt.

An die Westseite wurden Baderäume angebaut. Alle notwendigen Räume wie Appodyterium, Frigidarium, Caldarium und Laconium waren vorhanden.

Nordwestlich des Herrenhauses befanden sich mindestens zwei Nebengebäude.

Bei der Ausgrabung von 1928 kamen unter anderem Kochtöpfe, Specksteingefässe und Reibschüsseln zum Vorschein. Eisengeräte, ein Hufschuh, eine Glocke, Wagenbeschläge und anderes wurden ebenfalls gefunden. Auch Überreste der Wandmalereien waren noch vorhanden.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Ja Koordinaten 706 370 / 274 683
Informationstafel Ja  
- mit Detailinformationen Ja  
- mit Skizze(n) Ja  
Beschilderung Ja  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres -