Rampe am Malojapass Karrengeleise

29.08.2005, Malojapass

Zurück zur Übersicht Graubünden

Der Malojapass wurde in römischer Zeit direkter und nördlicher überquert als heute.

Bei den Koordinaten 772 950/141 250 ist westlich des Passes eine Karrengeleiseabschnitt erhalten geblieben. Diese Rampe mit einer Steigung von 25 - 30 % wurde in ein einziges Felsstück eingearbeitet. Sie weist 14 stufenartige Querrillen auf. Auf der Seite befinden sich 6 Löcher, welche vielleicht das Zurückgleiten des Wagens mittels Hebeln verhindern sollten. Möglicherweise hat sich dieses Felsstück seit der römischen Zeit verschoben und war damals weniger steil.

Auf der Ostseite des Passes befindet sich bei den Koordinaten 772 020/142 980 ein weiterer Abschnitt von Karrengleisen. Die Spurbreite ist identisch mit der Westseite: 107 cm. In der Nähe wurden 1999/2000 eine römische Hipposandale (Vorgänger des Hufeisens) gefunden.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Ja Koordinaten: 772 950/141 250;
775 020/142 980
Informationstafel Ja  
- mit Detailinformationen Ja  
- mit Skizze(n) Nein  
Beschilderung Nein  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres    

[Seitenanfang]