WasserleitungWasserleitung

Samstag, 15.10.2005 - Liestal, Basellandschaft

Grundlage meines Besuchs und dieses Berichts bildeten das Heft „Die Römische Wasserleitung von Liestal nach Augst“, 1997 und das dazugehörende Faltblatt „Führer zur Römischen Wasserleitung“, 1997.

Diese Wasserleitung führte von der Gemeindegrenze von Lausen nach August (Colonia Augusta Raurica). Die Distanz betrug ungefähr 6.5 km. Der sicher bekannte südlichste Punkt lag auf 325 Metern über Meer, der nördlichste auf 315 Metern über Meer. Somit betrug der Höhenunterschied nur 10 Meter, was einem Gefälle von ungefähr 1.5 %o entspricht.

Diese Leitung verlief unterirdisch. Das Fundament war ca. 40 cm dick. In einem Abstand von 90 cm befanden sich die ca. 60 cm dicken gemauerten Schalenmauern darauf. Diese waren in der Regel 1.35 Meter hoch. Bis auf eine Höhe von mindestens 80 cm waren diese im Innern mit sauber gefugten Verblendsteinen verkleidet. Auf die Seitenwände wurde ein Gewölbe aufgesetzt, welches mit einem Lehrgerüst gebaut wurde. Bis auf eine Höhe von ca. 75 cm wurde das Kanalinnere zudem mit einer Verkleidung aus wasserdichtem Ziegelmörtel versehen. Der Viertel-Rundstab in den Winkeln zwischen Sohle und Seitenwänden bewirkte eine Beschleunigung der Fliessgeschwindigkeit.

Bis heute sind mindestens 60 Fundstellen der Leitung bekannt. Einige können aufgesucht werden, was nachstehend aufgeführt ist.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Ja Fundort 11: 623 000/259 390
Fundort 25: 622 010/260 213
Fundort 27: 621 990/260 225
Fundort 52: 621 825/262 040
Fundort 57: 621 520/263 400
Zusätzlich ein Abschnitt aus Liestal heute bei der römischen Backstube in Augst zu sehen
Informationstafel Ja  
- mit Detailinformationen Ja  
- mit Skizze(n) Ja  
Beschilderung Ja Fundort 11, 27 und 57 (bei ersteren 2 nur unmittelbar vor der Fundstelle)
Schutzbau Ja Fundort 11, 27, 52 und 57 (zum Teil Schutzbau, z.T. unterirdisch)
Immer zugänglich Ja Der Fundort 11 kann nur mit Schlüssel besichtigt werden (erhältlich Heidenlochstrasse 36)
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres    

[Seitenanfang]

: