Gutshof, Westtrakt Gutshof, Baderäume Gutshof, Südtrakt

Samstag, 10.09.2005 - Liestal, Baselland

Im frühen 1. Jahrhundert n. Chr. entstand im heutigen Gebiet Munzach ein römischer Gutshof. Er ging wohl aus einer keltischen Vorgängersiedlung hervor.

Vermutlich war das erste Gebäude aus Holz und wurde später in Stein aus- und umgebaut. Die Anlage erstreckte sich im Endausbau auf eine Fläche von 320 x 160 Metern und war nach Osten orientiert. Auf der Westseite des Herrenhauses bestand ein 11 Meter breiter Längstrakt. Diesem war ein 3 Meter breiter Porticus vorangestellt. In diesem Teil befanden sich die Wohnräume und die Küche. In diesem Gebäudeteil besassen 3 Räume einen Hypokausten. 2 Räume waren mit einem Mosaikboden ausgestattet: einer mit einem grossen Kreis mit Resten eines Pferdegespannes. Ein Korridor und der Porticus wiesen ebenfalls einen Mosaikboden auf.

Auf der Südseite befand sich ein 45 langer Trakt. In diesem befanden sich unter anderem die Baderäume. 3 Räume wurden mit einem Hypokausten beheizt.

Östlich dieses Gebäudeteils befand sich ein zweistöckiger Hallenbau.

Entlang der nach Osten verlaufenden Hofmauer auf der Südseite befanden sich diverse Ökonomiebauten. An die nördliche Hofummauerung waren diverse Wohn- und Ökonomiebauten angebaut.

Westlich des Herrenhauses befand sich ein Quellheiligtum.

Ab der Mitte des 4. Jahrhunderts werden die Funde im Gutshof spärlich. Ab der Mitte des 6. Jahrhunderts nehmen sie wieder zu. Diese mittelalterliche Siedlung bestand bis um das Jahr 1'200.

Unter anderem wurde folgendes im Gutshof gefunden: Wände aus farbigem Marmor und Juramarmor, profilierte Gesimsstücke aus Juramarmor, Fragmente von Wandmalereien, Keramikscherben, einen Brunnenröhre aus Juramarmor, Säulenbasen, Kapitelle aus Juramarmor, Statuetten, ein halbmetergrosser Delphin eines Brunnen aus Bronze und Münzen.

Im Weiteren soll der heutige Kirchhof (Kirchplatz) angeblich auf ein Römisches Kastell zurückgehen. Ob dies archäologisch gesichert ist oder aufgrund der Bauform (eine Häuserzeile, welche einen Platz mit der Kirche umschliesst) vermutet wird, ist mir nicht bekannt.

Die Wasserleitung, welche nach Augst führte, werde ich separat aufsuchen.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Ja Der Gutshof befindet sich neben der Kantonalen Psychiatrischen Klinik und ist auf dem Ortsplan beim Bahnhof eingezeichent
Informationstafel Ja  
- mit Detailinformationen Ja  
- mit Skizze(n) Ja  
Beschilderung Ja  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres    

[Seitenanfang]

: