Standort?

Samstag, 02.07.2005 - Niedergösgen, Solothurn

Im Bereich der heutigen Römerstrasse bestand um 100 n. Chr. ein Badegebäude, welches zu einer römischen Villa Rustica gehörte.

Das Gebäude war nach Nordosten orientiert und befand sich etwa 15 Meter über der Talsohle. Es war 15.5 Meter lang und 8.50 Meter breit. Von den 5 Räumen besassen 2 einen Hypokaust und einen Mosaikboden (Caldarium und Tepidarium). Gegen Ende des 2. Jahrhunderts wurde an die Westecke ein Kaltwasserbassin angebaut, welches das Gebäude um 3.5 Meter verlängerte. Im Frigidarium befand sich ebenfalls ein Mosaikboden. Dieser war schwarz-weiss und mit geometrischen Mustern gestaltet. Die Wandmalereireste in diesem Raum deuten darauf hin, dass dieser mit einer Wasserszenerie ausgemalt war.

Das Gebäude wurde gegen Ende des 4. Jahrhunderts aufgegeben.

In den Räumen wurden verschiedene Gegenstände gefunden: 2 Münzen des Flavius Julius Constantius (Constantius II) (337 – 361 n. Chr.), ein Thekenbeschlag und Keramik.

Anmerkung des Autors: Das Buch „Die Römer in der Schweiz“ erwähnt nicht, von wem die Münzen sind. Dies wird nur auf der Homepage von Niedergösgen und der Beschreibung beim Ortsplan bei der Post aufgeführt (die hier angegebenen Regierungszeit (337 - 340) würde jedoch auf Konstantin II zutreffen). Im erwähnten Buch wird von einer Aufgabe des Badegebäudes kurz vor 250 n. Chr. gesprochen. Die Homepage spricht von der Aufgabe des Guthofes gegen Ende des 4. Jahrhunderts.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Nein  
Informationstafel Nein Neben dem Ortsplan bei der Post wird auf den Gutshof hingewiesen.
- mit Detailinformationen -  
- mit Skizze(n) -  
Beschilderung Nein  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres    

[Seitenanfang]

: