Wegbeschreibung Murus Gallicus Murus Gallicus

Samstag, 11.06.2005 - Sermuz, Waadt

Auf dem Platteau westlich des heutigen Sermuz bestand ein keltisches Oppidum.

Es wurde vermutlich während der ganzen Zeit der Gallischen Kriege (58 – 51 v. Chr.) bewohnt und in der Römerzeit, also etwa 15 v. Chr. verlassen.

Bekannt ist von dieser Siedlung einzig der Befestigungswall. Ein so genannter Murus Gallicus. Diese Mauer war ca. 5 Meter hoch und 100 Meter lang. Nordöstlich davor befand sich ein Graben.

Die Siedlungsfläche, welche sich südwestlich der Mauer befand, war ca. 7 Hektaren gross. Sie wurde noch nicht ausgegraben.

Aufgrund der geringen Distanz zur Siedlung in Yverdon-les-Bains (Eburodunum), welche seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. bestand, wird im Buch „Die Kelten in der Schweiz“ die Vermutung geäussert, dass es sich bei Sermuz um eine Fluchburg handelte.

Der Murus Gallicus wurde teilweise rekonstruiert und ist heute unmittelbar westlich von Sermuz zu besichtigen.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Ja Der Wall befindet sich bei den Koordinaten 539 400/178 700
Informationstafel Ja  
- mit Detailinformationen Ja  
- mit Skizze(n) Ja  
Beschilderung Nein  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres    

[Seitenanfang]

: