Aquädukt Tempel

Colonia Iulia Romula Hispalis (Sevilla)

Zurück zum Bericht über Spanien

Leider ist mir über die Geschichte dieser Stadt während der römischen Zeit sehr wenig bekannt.

Siedlungsspuren sind aus der Glockenbecherkultur bekannt. Anschliessend siedelten hier die Phönizier, die Griechen und danach die Karthager.

Um das Jahr 205 v. Chr. wurde die Stadt von den Römern erobert. Die um das Jahr 27 v. Chr. gegründete Provinz Baetica wurde in vier Gerichtssprengel (conventus iuridici) eingeteilt. Diese waren Gades (Cádiz), Colonia Patricia Corduba (Cordoba), Colonia Astigi (Écija) und Colonia Iulia Romula Hispalis (Sevilla).

Die heute sichtbaren Überreste des römischen Sevilla sind bescheiden. In der Strasse de los Mármoles stehen drei Säulen eines Tempels des Forums. 4 weitere Säulen dieses Tempels stehen heute in der Almeda de Hercules. In der Avenida de Louis Montoto stehen einige Bogenreste eines Aquädukts.

[Seitenanfang]