Amphitheater Theater Haus der Planeten Haus der Vögel Grosse Thermen Kleine Thermen

Colonia Aelia Augusta Italica (Santiponce)

Zurück zum Bericht über Spanien

Italica wurde im Jahr 206 v. Chr. von Publius Cornelius Scipio Africanus für die Veteranen der Schlacht von Ilipia (Alcalá del Río) gegründet. Es handelte sich um die erste römische Stadtgründung auf der iberischen Halbinsel.

Ursprünglich war die Stadt viereckig mit Festungsgraben und Brustwehr. Im Zentrum befand sich ein Tempel mit drei Kapellen.

Aus Italica stammten zwei Kaiser: Marcus Ulpius Traianus (98 - 117 n. Chr.) und Publius Aelius Hadrianus (117 - 138 n. Chr.). Die Stadt wurde erst unter letzterem - auf Bitte einer Delegation der Stadt - in den Rang einer Kolonie erhoben.

Unter Hadrian wurde zudem ein völlig neuer Stadtteil - die so genannte nova urbs - gebaut. Dieser Stadtteil bestand - neben öffentlichen Bauten - vor allem aus vornehmen Stadthäusern (domus). Öffentliche Bauten waren ein Amphitheater, Versammlungsräume, Thermen und ein Kaiserkulttempel. Dieser Stadtteil wurde ungefähr bis zur Mitte des 3. Jahrhundert benutzt.

Im alten Stadtteil - dem so genannten vetus urbs - befanden sich auch Tempel, das Theater und Thermen. Dieser Teil wurde bis zur maurischen Herrschaft (ab 711 n. Chr.) weiter besiedelt.

Die moderne Stadt Santiponce befand sich ursprünglich am Ufer des Guadalquivir. Nach einer der häufigen Überschwemmungen am 20. September 1603 wurde der Siedlungsplatz an die Stelle der vetus urbs verlegt.

Im Jahr 2004 hatte die Ausgrabungsstätte im neuen Stadtteil (nova urbs) wie folgt geöffnet:

Wann Dienstag - Samstag Sonntag
1. April - 30. September 8.30 - 20.30 Uhr 9.00 - 15.00 Uhr
1. Oktober - 31. März 9.00 - 17.30 Uhr 10.00 - 16.00 Uhr

Am Montag ist nur an öffentlichen Feiertagen geöffnet.

Das Theater und die kleinen Thermen waren nur von aussen einsehbar.

 

[Seitenanfang]