Garumfabrik Stadttor Theater Forum und Capitolium

Municipium Baelo Claudia (Bolonia)

Zurück zum Bericht über Spanien 2004

Zurück zum Bericht über Spaien 2013

Diese Stadt wurden gegen Ende des 2. Jahrhunderts v. Chr. gegründet. Sie wurde in regelmässige Insulae (Wohnflächen) eingeteilt. Allerdings war die Fläche der Stadt nicht rechteckig. Der obere Stadtteil hatte beinahe die Form eines Dreiecks.

In Bolonia bestand eine Seeverbindung nach Afrika. Vielleicht war die Stadt sogar ein administratives Zentrum.

Die wichtigste Industrie war das Herstellen von Garum (Fischsauce). Dadurch erreichte die Stadt eine gewisse Wichtigkeit. Unter der Regierung von Tiberius Claudius Nero Germanicus (41 -54 n. Chr.) wurde sie deshalb in den Rang eines Municipiums erhoben.

Der ökonomische Niedergang begann in der späteren Hälfte des 2. Jahrhunderts n. Chr. Vielleicht war ein Erdbeben der Grund. Im 3. Jahrhundert gab es nochmals einen kurzen Aufschwung. Danach erfolgte nach und nach der definitive Niedergang.

Im 7. Jahrhundert wurde die Stadt komplett verlassen.

Die Stadt hatte ungefähr 2'000 Einwohner. Die meisten wichtigen römische Bauten waren vorhanden: Theater, Forum, Tempel, Thermen, Stadtmauer und Häuser.

Das ganze Stadtgelände und beinahe des ganze Vorgelände ist heute unbebaut. Neben dem Vorgelände (mit den Garumfabriken) wurde die untere Stadt ausgegraben. Hier befanden sich vor allem öffentliche Bauten (Theater, Forum, Tempel, Thermen) und Tabernae (Läden):

Die Ausgrabungsstätte hat wie folgt geöffnet (Jahr 2004):

Wann Dienstag bis Samstag Sonntag
1. Juni bis 30. September 10.00 - 20.00 Uhr 10.00 - 14.00 Uhr
1. Oktober bis 31. Oktober und
1. März bis 31. Mai
10.00 - 17.00 Uhr 10.00 - 14.00 Uhr
1. November bis 28. Februar 10.00 - 18.00 Uhr 10.00 - 14.00 Uhr

[Seitenanfang]