Standort? Säule?

Samstag, 26.07.2003 - Crissier, Waadt

In diesem Ort befand sich einst eine palastartige römische Villa. Von dieser hatte man einen schönen Ausblick zum Genfersee.

Das Herrenhaus war 25 bis 50 Meter breit und mindestens 100 Meter lang. Vor der Südwestfassade befand sich ein Porticus. An beiden Enden waren Eckrisaliten angebaut.

Im Bereich der Südostecke befand sich ein 1.6 Meter tiefer Keller, welcher 6.5 auf 6.5 Meter gross war.

Bei Grabungen zwischen 1980 und 1982 wurden unter anderem Keramik, eine Säue mit einer Basis aus Juramarmor, sowie ein Relief einer Muttergöttin aus Molassesandstein gefunden.

Weder der Zeitpunkt des Baubeginns, noch wann die Villa aufgegeben wurde, ist bekannt.

Der Ortsplan bei der Post erwähnt als Standort den Hügel Montasset. Das Buch "Die Römer in der Schweiz" erwähnt Rettungsgrabungen und als Standort die Flur "Montassé". Aus diesem Grund könnte sich die Villa ungefähr bei den Koordinaten 534 250/156 350 befunden haben.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Nein Eine Säule im Schlosspark könnte von der Villa stammen
Informationstafel Nein Die Villa wird auf dem Ortsplan erwähnt
- mit Detailinformationen -  
- mit Skizze(n) -  
Beschilderung Nein  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres -  

 

[Seitenanfang]