Standort?

Freitag, 18.04.2003 - Laufen, Basel Landschaft

Auf der heutigen Flur Müschhag wurde im frühen ersten Jahrhundert n. Chr. ein Gutshof aus Holz erbaut.

Ungefähr in der Mitte des Jahrhunderts wurde er aus Stein erneuert.

Der Gutshof aus Holz war 10,5 auf 10 Meter gross. Der erste Steinbau bestand aus einem Gebäude von 31 auf 10,5 Meter. Diesem angefügt war ein hufeisenförmiger Porticus mit zwei Eckrisaliten. Das Gebäude war nach Nordnordosten ausgerichtet.

Später wurde an der Nordecke ein Badegebäude angefügt. Im Südosten wurden ebenfalls Wohnräume erstellt. In der Endphase war das Gebäude beinahe quadratisch.

Das Badegebäude wurde mehrmals ausgebaut. Schlussendlich hatte es 9 Räume, wovon zwei hypokaustiert waren.

Im Nordnordosten bestand ein Nebengebäude von 26,5 auf 11,5 Meter. Zwei weitere Nebenbauten sind bekannt.

Ca. 30 Meter nördlich des grossen Nebengebäudes befand sich ein Töpferofen.

Der Gutshof wurde in der 1. Hälfte des 4. Jahrhunderts n. Chr. aufgegeben.

Der Flurname "Müschhag" ist nicht auf der Karte 1 : 25'000 verzeichnet, jedoch "Müsch". Dieser Ort befindet sich bei den Koordinaten 605 700/251 300.

Kurzbeschreibung:

Was ja/nein Bemerkung
Im Gelände Sichtbar Nein  
Informationstafel Nein  
- mit Detailinformationen -  
- mit Skizze(n) -  
Beschilderung Nein  
Schutzbau Nein  
Immer zugänglich Ja  
Temporär freigelegt / temporäre Ausstellung Nein  
Weiteres -  

[Seitenanfang]