Standort des Wachturms

Samstag, 05.10.2002 - Frick, Aargau

Im heutigen Frick verlief die Strasse Augusta Raurica - Vindonissa. Zudem könnten sich in der Nähe Verzweigungen über den Jura befunden haben.

In diesem Ort gibt es diverse römische Funde. 1843, 1920 und 1940 wurden beim Hotel Engel und in der Umgebung Mauer-, Ziegel, Keramik- , Metallreste und Münzen gefunden. Da auch Pferdegeschirrteile vorlagen, wurde hier eine Mansio vermutet.

Im Baugrund der Kirche St. Peter und Paul wurden 1974 wenige Mauerreste und Münzen aus der Zeit von 337 - 375 n. Chr. gefunden. Zudem lagen Ziegelfragmente der Legio I Martiorum vor. Dies wurde als möglicher Hinweis auf einen Wachtturm aus dieser Zeit gedeutet.

200 m nördlich des Kirchhügels wurde 1986 ein Spitzgraben entdeckt. Zudem gab es viel Keramikfunde. Dies wird als Strassenkastell gedeutet.

Die obgenannten Informationen habe ich dem Buch "Die Römer in der Schweiz" entnommen. Auf einer Ortstafel im Zentrum wird jedoch auf "eine bedeutende römische Siedlung an der heutigen Hauptstrasse" hingewiesen. Ob dies nun als Ergänzung oder Korrektur der obigen Ausführen zu sehen ist, bleibt offen. Heute sind keine Überreste mehr sichtbar.

[Seitenanfang]