Canal de la Broye

Samstag, 28.09.2002 - Canal de la Broye, Freiburg

Dass eine römische Strasse von Aventicum durch das Grosse Moos geführt hat, zeigten verschiedene Funde seit 1860. Wie unter anderem eine Brückenpfählung.

In den Jahren 1963/64 wurden bei den Koordinaten 571 384/202 400 294 Eichenpfähle gefunden. Diese waren auf 6 unterschiedlich grosse, durchschnittlich 7,60 m breite, Brückenjoche verteilt. Die zugespitzten Pfähle waren 30 - 60 cm dick und bis 4 m lang.

Die Widerlager lagen 84 m auseinander. Das meiste wurde zerstört. Der südwestliche Brückenkopf am linken Ufer soll jedoch noch im Boden sein.

Es wurden auch Keramik- und Glasreste, Schmuck, Waffen, Werkzeuge, Pferdezeug und Münzen gefunden.

Die Brücke wurde wahrscheinlich um Christi Geburt gebaut, im Jahr 50 n. Chr. verstärkt und bis gegen das Jahr 300 benutzt.

[Seitenanfang]