Strasse Strasse/Wagenachse

Samstag, 14.09.2002 - Arch, Bern

Abschnitte der römischen Strasse Aventicum - Salodurum sind schon seit längerem bekannt. Beim Bau der Nationalstrasse A5 wurden in Arch weitere 40 Meter der Verbindung freigelegt.

Die Strasse stammt vermutlich aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Sie wurde mehrmals erneuert, wie mehrere Fahrbahnschichten belegen. Im Humus über dem Weg wurde eine Säule entdeckt, welche in Zweitverwendung als Meilenstein diente. Die Inschrift nennt den Kaiser Carinus (283 - 285), was bedeutet, dass die Strasse zu dieser Zeit noch benutzt wurde.

Im Strassenkoffer sind vier Hauptgeleise von Karrenspuren zu erkennen. Sie gehörten zu zwei Wagenspuren, welche ca. 1.40 Meter auseinander lagen und sich überkreuzten.

Im Süden der Strasse war zusätzlich ein Iter oder Actus angebracht. Die Strasse wurde auf beiden Seiten der Fahrbahn durch einen Spitzgraben abgeschlossen.

Der Verlauf der Strasse zwischen Nennigkofen und Büren an der Aare ist relativ gut bekannt. Teile wurden in Büren an der Aare und Leuzingen sondiert. Zwei Abschnitte von Total 4,2 km sind durch Luftbilder bekannt. Weitere 5,8 km liegen unter aktuellen Strassen.

Ein Stück der freigelegten Strasse befindet sich in einem Schauraum am Autobahnzubringer neben der Bäckerei Hunziker.

[Seitenanfang]