Karrengeleise Treppen

Samstag, 15.06.2002 - Erschwil, Solothurn

Möglicherweise wurde der Passwang bereits zur Zeit der Römer begangen.

Bei den Koordinaten 609 150/246 170 sind auf wenigen Metern Karrengeleise im Felsen erhalten geblieben. Die Spurbreite beträgt ca. 108 bis 110 cm. In Richtung Pass sind im Abstand von ca. 50 und weiteren 100 Metern nochmals solche Abschnitte zu sehen. Zwischen den Gleisen sind eine Art Treppen in den Felsen gehauen.

Nachdem die Strasse den Pass überquerte, müsste sie beim heutigen St. Wolfgang auf die Strasse vom Oberen Hauenstein gestossen sein.

[Seitenanfang]