Informationstafel Markierung des Grundrisses

Samstag, 09.03.2002 - Ägerten, Bern

Im Jahr 368 n. Chr. wurde am Standort der heutigen Kirche Bürglen eine Befestigungsanlage erstellt. Ein Jahr später begann ca. 125 m westlich davon der Bau einer zweiten.

Damals befand sich zwischen beiden Anlagen ein Arm der Zihl. Vermutlich sollten durch diese Bauten die Verkehrsverbindung Petinesca - Basilia und der Wasserweg Juraseen - Zihl - Aare - Rhein geschützt werden.

Offensichtlich wurden die Anlagen wieder um 401 / 402 verlassen.

Beide Bauten weissen eine rechteckige Form auf. Diese war ca. 23 m breit und 50 m lang. An beiden schmalen Seiten war ein halbrunder Turm vorgesetzt, welcher einen Durchmesser von ca. 15 m aufwies.

Die Mauerdicke des Baus bei der Kirche beträgt für den Turm ca. 260 cm und für die Westmauer ca. 270 cm. Diese beiden Abschnitte sind mit Steinplatten am Boden markiert.

Die zweite Anlage hat gemäss den mir vorliegenden Angaben eine Mauerdicke von 5 m bei den Türmen aufgewiesen.

[Seitenanfang]