Principia Principia (Tresorraum) Praetorium Mannschaftsunterkünfte Badegebäude

Cilurnum (Chesters), Brunton

Zurück zur Übersicht Grossbritannien
Cilurnum (Chesters), Osttor

Dieses Kastell wurde nicht von Anfang an für das Wallsystem geplant. In Mitten des Kastellgeländes wurden die Fundamente eines Turms gefunden, welcher vor dem Kastell hier stand.

Der Bau wurde vermutlich jedoch vor dem Jahr 130 n.Chr. erstellt. Das Kastell liegt mitten auf dem Wall. Für jedes solche Kastell ist charakteristisch, dass drei Tore (Nord-, West- und Osttor) nördlich des Walls, also im "Feindesland" lagen. Offensichtlich wurden diese drei Tore jedoch bald nach dem Bau versperrt. Dies gilt für den Westdurchgang des Nordtores und eventuell das ganze West- und Osttor. Auch der Westdurchgang des Südtors war versperrt.

Weitere Mauerabschnitte und Zwischentürme sind ebenfalls sichtbar. Die Principia ist ebenfalls zu sehen. Hier sticht insbesondere ein Raum welcher unter dem Bodenniveau liegt, hervor. Dieser Tresorraum war durch den Aedes erreichbar.

Das Praetorium ist ein eher komplizierter Bau. Nicht alle Räume sind zu deuten. Es waren ebenfalls einige Baderäume vorhanden.

Zwei Mannschaftsunterkünfte wurden ebenfalls freigelegt.

Ein kleines Tor in der Ostmauer - das Haupttor öffnete sich ja nördlich des Walls - führt zum Badegebäude. Dessen Mauern sind zum Teil mindestens einen Meter hoch erhalten. Es sind alle üblichen Räume eines solchen Gebäudes zu sehen: Apodyterium, Frigidarium, Laconium, 2 Tepidarien, Caldarium und die Latrinen.

Östlich des Flusses Tyne wurden die Widerlager der Brücke der Militärstrasse freigelegt. Die erste Brücke stammt aus dem Jahr 125 n.Chr., die zweite aus dem Jahr 209.

Weiter östlich in Brunton sind die Reste eines gut erhaltenen Wachtturmes zu sehen.

[Seitenanfang]