Schlucht Covatanne Karrengeleise Karrengeleise

Samstag, 23.06.2001 - Ste-Croix, Waadt

Die Schlucht Covatanne wurde auf ihrer Ostseite durchquert. Davon zeugen mehrere Karrengleise welche zum Vorschein kamen.

Früher ging man davon aus, dass diese römisch sind. Neuere Forschungsergebnisse datieren diese jedoch frühestens auf das Jahr 1317 bis in die Neuzeit.

Bei folgenden Koordinaten sind solche Geleise sichtbar: 532 350/185 150 (nur ein kurzer Abschnitt), 532 150/185 110, 531 950/185 080 (viele Geleise nebeneinander und auch unterschiedliche Höhenniveaus) und 531 750/185 010 (ein sehr langer Abschnitt).

In allen vier Abschnitten beträgt die Spurbreite 104 cm. In den mittleren beiden konnte ich jedoch auch 100 und 110 cm ausmachen. Dies könnte jedoch auch auf eine ungenaue Messmethode zurückgehen.

Ich bezweifle nicht, dass die heute sichtbaren Spuren tatsächlich der oben erwähnten Datierung entsprechen. In Eburodunum war jedoch ein Vicus und später ein Kastell. In Vesontio befand sich ein Verwaltungsgebäude. Irgendwie müssen diese Orte ja mit einer Strasse verbunden gewesen sein. Und der Umweg über Ballaigues (was ja auch nicht als römisch gilt) wäre etwas weit gewesen.

[Seitenanfang]