Kastellmauer Kastellmauer Thermen Baptisterium

Samstag, 26.05.2001 - Castrum Rauracense, Aargau

Nach dem Fall des obergermanischen-rätischen Limes 260 nChr. wurde in der Unterstadt von Augusta Raurica kurz nach 300 nChr. ein Kastell erbaut. Dies zur Sicherung des neuen Limes entlang des Rheins.

Zu sehen sind heute Teile der Süd- und der Westmauer. Die Mauer ist zum Teil einige Meter hoch. Das Westtor wurde im heutigen Strassenbelag markiert. Auf der anderen Seite des Rheins befindet sich ein Brückenkopf. Das Fundament dessen Nordmauer ist heute noch erhalten.

In der Nähe der Nordwestecke des Kastells wurden die Thermen ausgegraben. Sie befinden sich heute in einem Schutzbau. Zu sehen sind Praefurnium, Caldarium, zwei Tepidaria und die Piscina des Frigidariums. Zudem gibt ein Schaukasten nähere Informationen über den Badeablauf. Es werden zudem alle Grundrisse der Thermen auf dem Gebiet von Augusta Raurica erklärt.

An der Nordmauer, kurz vor der Nordostecke befand sich ein Baptisterium. Davon wurden in einem Schutzbau das Taufbecken und mehrere andere Räume konserviert. Ein Schaukasten gibt nähere Auskünfte über das frühe Christentum.

[Seitenanfang]