gallo-römischer Umgangstempel Torturmanlage

Samstag, 24.03.2001 - Petinesca, Bern

Die Strasse von Aventicum nach Augusta Raurica oder Vindonissa führte neben dem Jäissberg durch. Dies wird wohl auch der Grund gewesen sein, wieso an dieser Stelle ein Vicus entstanden ist.

Im Oberdorf bestand ein gallo-römischer Tempelbezirk. Ein zweiter befand sich oberhalb des Vicus auf einem Hügel. Der letztere war grösser. Mindestens 6 Umgangstempel, 3 Kapellen ein (vermutliches) Priesterhaus, die Umfassungsmauern und die drei Tore wurden hier bis heute lokalisiert. Es wurde jeweils nur der Verlauf der Grundmauern - insbesondere der Ecken - mit Steinen markiert. Die Cella eines Umgangstempels wurde jedoch meterhoch rekonstruiert. Hier befindet sich auch eine Tafel mit der Planskizze des Bezirkes. Die Südmauer wurde in der Nähe des Priesterhauses bis zur Höhe von etwa einem halben Meter neu errichtet. Die Anlage befindet sich bei den Koordinaten 588 750/217 850.

Beim Unterdorf wurde in der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts nChr. ein Steinhaus (Militärposten?) in eine Torturmanlage umgebaut. Die Funktion des Baus ist bis heute unklar. Es liegen zwei mögliche Deutungen vor:

  • Der Militärposten wurde nach einem Brand neu und massiver erstellt
  • Es wurde ein Kastell geplant, welches nie fertig errichtet oder dessen Rest bis heute nicht lokalisiert wurde

[Seitenanfang]