Brunnenhaus Brunnenhaus Badeanlage Forumstempel Töpferei Ziegelei Osttor Grabbau

Samstag, 09.09.2000 - Augusta Raurica, Basel Landschaft

Dieser Bericht ergänzt jenen vom 26.08.2000.

Seit dem 27.08.2000 ist Augusta Raurica um eine Attraktion reicher. Bekanntlich wurde 1998 ein überwölbter Raum gefunden.

Es handelt sich um ein Brunnenhaus. Dieses ist über einen mehrere Meter langen Tunnel zu erreichen. An den Raum grenzt ein Brunnenschacht an. Die Öffnung dazu weist zwei Bogen auf. Wieso diese Anlage so aufwendig gebaut wurde, ist noch nicht klar. Aus dem Brunnen wurde unter anderem Wasser für eine angrenzende Badeanlage geschöpft.

Zu den anderen Bildern:

Vom Forumstempel ist nicht mehr viel zu sehen. Das Podium - welches erst 1911 abgerissen wurde - und die Front wurden aus Holz rekonstruiert. Der Altar davor wurde aus Bruchstücken ergänzt. Eine Töpferei mit zwei Öfen wurde ebenfalls in einem Schutzbau konserviert. Eine Ziegelei liegt zwar auf dem Gebiet von Kaiseraugst. Sie wurde jedoch erst im 4. Jahrhundert nChr. durch die Legio Iprima Martia gebraucht. Diese war im Kastell stationiert.

Die Stadtmauer war vermutlich monumental geplant. Der Bau wurde jedoch bald - ev. aus Geldmangel - eingestellt. Das Osttor bestand somit nur noch aus zwei Halbrundtürmen.  Davor wurde ein Grabmal in Form eines Rundbaus erstellt. Zu erwähnen ist noch der hier liegende römische Haustierpark. Hier werden Tierarten gehalten, welchen den römischen gleichen (Ziegen, Geflügel, Schweine).